13. März bis 18. August 2024

Mit Hilfe des Projektes Erlebnisraum Natur wollen wir unseren Parkour für und mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen vor allem im Bereich Hören und Sehen zugänglich machen und somit die Natur mit allen Sinnen erfahrbar zu machen.

>>> WEITER ZUM Erlebnisraum Natur

Links: Kai Uwe Rotter_RULE1_Fotographie_60 x 90 cm_2018 © K.U.Rotter Rechts: Robert Geißler_Homage 3_Acryl auf Leinwand_50 x 100 cm_2023 © R.Geißler

Eröffnung: 1. Dezember | 18 Uhr mit Plätzchen und Glühwein

Pünktlich zur Weihnachtszeit laden wir Sie noch einmal in die OSTRALE.Basis ein.

Am 01.Dezember von 18 bis 21 Uhr eröffnet die für das Jahr 2023 abschließende Ausstellung "StadtLANDschaf(f)ten".

>>> WEITER ZU StadtLANDschaf(f)ten

REAL FRIENDS vol. 2

Eröffnung: 8. Juli | 18 Uhr mit anschließender Gartenparty

Während die Ostrale Biennale in der Robotron-Kantine bereits läuft, wird in der Rethelstraße 45, der Ostrale Basis, noch aufgebaut. Ab dem 8. Juli sind hier die beiden Leipziger Künstlerinnen Theresa Rothe und Josefine Schulz mit ihrer Ausstellung REAL FRIENDS vol 2. zu sehen, die ihr Debüt im Februar in Hamburg hatte.

>>> WEITER ZUR REAL FRIENDS VOL. 2

OSTRALE Biennale O23

10. Juni – 01. Oktober 2023 | Dresden (Deutschland)

Zum 14. Mal organisiert die OSTRALE - Zentrum für zeitgenössische Kunst ihre internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden, in diesem Jahr vom 10. Juni bis zum 1. Oktober, in der robotron-Kantine im Herzen von Dresden – einem architekturhistorischen Zeugnis der Ostmoderne.

>>> WEITER ZUR OSTRALE BIENNALE O23

Sparkassen-Wochenende am 26. und 27.08.2023

TATORT – Familienwochenende Sparkassen-Wochenende

am Samstag 26. und Sonntag 27. August in der robotron-Kantine

Entdeckertour für die ganze Familie durch die OSTRALE Biennale O23!

Für alle mit Sparkassencard mit Ermäßigung von bis zu 50 Prozent auf den Eintrittspreis

Die OSTRALE Biennale O23 und die Ostsächsische Sparkasse Dresden laden für den 26. und 27.
August zum Sparkassen-Wochenende in die robotron-Kantine (Zinzendorfstraße 5/ Ecke Lingnerallee, Dresden) ein.

Als langjähriger Projektpartner der OSTRALE bietet die Ostsächsische Sparkasse Dresden am Sparkassen-Wochenende ihren Kundinnen und Kunden einen Rabatt auf die Eintrittspreise.

Das Normalticket für 15 Euro ist für alle mit Sparkassencard für 10 Euro und das ermäßigte Ticket anstelle von 10 Euro für 5 Euro erhältlich. Führungen sind anstelle von 5 Euro kostenfrei. Kinder bis zum Alter von 12 Jahren haben freien Eintritt.

Programm:

Kostenfreie Führungen mit unseren Kunstvermittlern durch die OSTRALE Biennale O23 am Samstag und Sonntag jeweils um 12, 14 und 16 Uhr.

*Der Treffpunkt ist an der Kasse.

Kunstdetektive gesucht! – eine Entdeckungstour durch die Ausstellung für die kleinen sowie großen „Kinder".

Die OSTRALE Biennale O23 ist zum Tatort geworden – Mitten am Tag hat sich ein Dieb eines unserer Objekte geschnappt und ist damit unentdeckt entkommen. Kannst du unseren Kunstdetektiven helfen, alle Spuren und Beweise in der Ausstellung zu sammeln, um den Tathergang aufzuspüren? Wir
zählen auf dich!

*Die Arbeitsblätter für die Entdeckungstour sind am Eingang erhältlich. Es erwarten die großen und kleinen EntdeckerInnen kleine Preise, die von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gestiftet sind.
Unserer Barwagen ist mit Kuchen und Eis für Ihre Stärkung bestückt.

  

OSTRALE-Schau in Europäischer Kulturhauptstadt Kaunas/Litauen erfolgreich beendet

„Ströme stromaufwärts" – mit einer Ausstellung zeitgenössischer Kunst der Dresdner OSTRALE in der Europäischen Kulturhauptstadt 2022 Kaunas, Litauen und einer Seminarwoche in Split, Kroatien, schließt das EU-Projekt „Flowing Connections" - Dresden, Kaunas/Litauen (November 2022). Im Hauptpostamt der Europäischen Kulturhauptstadt Kaunas (Litauen) wurde seit Anfang Oktober und bis Mitte November eine Auswahl von Kunstwerken der Dresdner OSTRALE Biennale 2021 präsentiert. Damit konnte das OSTRALE Zentrum für zeitgenössische Kunst wie erstmals schon 2010 auch in diesem Jahr zum Gelingen eines Europäischen Kulturhauptstadt-Jahres beitragen. Mit der Ausstellung geht auch das aus Mitteln des Creative Europe Programmes der EU co-finanzierte Kooperationsprojekt „Flowing Connections" zuende, welches das OSTRALE Zentrum federführend mit Partnern in Kroatien, Ungarn und Litauen durchgeführt hat.

>>>WEITER ALS PDF DOWNLOAD

Die „robotron-Kantine" muss ein Ort für neue Kunst werden! – Dresden, die Stadt der Kunst und der Museen, die sächsische Hauptstadt als Kultur- und Wissenschaftsmetropole hat eine sehr gute Infrastruktur der Institutionen. Woran es in Dresden noch immer fehlt ist jedoch ein Ort für das Neue in der Kunst: eine Kunsthalle. Ein Haus, in dem all jene Initiativen und Institutionen in Erscheinung treten können, die sich der Förderung, Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. >>>WEITER

FLOWING CONNECTIONS IN SPLIT (KROATIEN): Vom 24. bis 27. Oktober 2022 findet der letzte Teil des Projekts Flowing Connections in der Stadt Split und ihrer Umgebung statt. Es ist die letzte Station eines dreijährigen internationalen Kooperationsprojekts, das sich mit Fragen der kreativen Wiederverwendung modernistischer und postindustrieller Räume im postsozialistischen Europa beschäftigt. Nach der OSTRALE Biennale O21 in Dresden und Ausstellungen in Budapest und Kaunas organisieren wir eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen in Split. >>>WEITER

OUT of OSTRALE O22 in der Europäischen Kulturhauptstadt Kaunas, Litauen – „Streams upstream" („Ströme stromaufwärts") ist das letzte OUT of OSTRALE-Veranstaltung, die die Reihe des europäischen Kulturkooperationsprojekts „Flowing Connections" abschließt. Die Themen der ständigen Bewegung, der Migration von Tieren und Menschen, ihre Begegnung mit Herausforderungen und einander werden von den KünstlerInnen der Ausstellung interpretiert. Die Perspektive jeder KünstlerIn hängt von der politischen und wirtschaftlichen Realität ab, aus der sie kommen. Dies ist eine Ausstellung über Globalität und Gegenwärtigkeit, Unvollkommenheiten und Subtexte dieses vielschichtigen Phänomens. >>>WEITER

Zum 14. Mal organisiert die OSTRALE Zentrum für zeitgenössische Kunst ihre internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden, im Jahr 2023 vom 10. Juni bis zum 1. Oktober, in dem einzigartigen Gebäude der Robotron Kantine im Herzen von Dresden. Der Open Call für die OSTRALE Biennale O23 ist beendet; bis Ende August 2022 finden die internen Jury- bzw. Kuratoriumssitzungen statt. Daran anschließend freuen wir uns, ab September 2022 die Ergebnisse des Auswahlprozesses bekannt zu geben. >>>WEITER

Eine frische Auswahl aus dem Material der OSTRALE Biennale O21 Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden wird vom 19. März bis zum 22. Mai in den Ausstellungsräumen des art quarter budapest präsentiert, die den gesamten Gebäudekomplex von aqb 'bewohnt': neben dem größeren und dem kleineren Galerieraum (aqb Project Space und aqb AiR Room) wird auch das große Raumklangstudio auf dem Gelände als gelegentlicher Veranstaltungsort für Performances und Installationen genutzt. Die Ausstellung umfasst zudem zwei Kunstcontainer (Werke von Anna Fabricius und dem Kolxoz Kollektiv), die im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms in Dresden im letzten Sommer entstanden sind. >>>WEITER

Nachdem die OSTRALE aus ihren langjährig aufgebauten Räumlichkeiten des ehemaligen Erlweinschen Schlachthofensemble im Ostragehege 2018 ausziehen musste, fand sie mit einigen Umwegen im Stadtteil Übigau ihr neues Zuhause. Das Gebäude an der Rethelstraße 45, einst Kulturhaus der örtlichen Transformatoren- und Röntgenfabrik (1954-1990) und später zum Künstleratelier (2000-2019) umgebaut, ist nun die neue Heimat der OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst mit ihren Werkstätten, Studios, den Büros für die Biennale, einem Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, dem „Artist in Residence" sowie dem großzügig zur Elbe gelegenen Garten. >>>WEITER

Die internationale Ausstellung für zeitgenössische Künste OSTRALE Biennale O21 Atemwende, hat am 3. Oktober 2021 ihre Pforten geschlossen. Der 384 Seiten umfassende Ausstellungskatalog der OSTRALE Biennale O21 Atemwende ist in der eintrittsfrei geöffneten OSTRALE.Basis (Rethelstraße 45) zum Preis von 25 Euro erhältlich und kann online unter der E-Mail-Adresse post@ostrale.de bestellt werden. Er dokumentiert die 557 Werke von 138 Künstlern aus 34 Nationen umfassende Biennale unter anderem mit Werkbeschreibungen und sämtlich in der Ausstellung aufgenommenen Fotografien. >>>WEITER

FLOWING CONNECTIONS: Ein europäisches kulturelles Kooperationsprojekt mit internationalen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland, Kroatien, Ungarn und Litauen, ergänzt durch ein Artist in Residence-Programm und eine Reihe interner Workshops über digitales Kulturmanagement, postindustrielle Kulturräume, Kunstvermittlung und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. >>>WEITER

Die OSTRALE, das ist nicht nur eine geografische oder politisch-historische Bestimmung, sondern auch ein magischer Raum, der von Weltfantasie und – Wirklichkeit geprägt ist. Die Ideologie der OSTRALE ist es, dass Kunst ein Mittel der Kommunikation ist, der das Wort als Verständigung fehlen darf. Sie ist die sinnliche, empirische, auch empörte Wiedergabe und Wahrnehmung unserer Sucht nach Worten, sie ist die Anregung, innerhalb verschiedener Ideen und Logiken zu agieren. >>>WEITER