Aktuell

"OSTRALE - Biennale für zeitgenössische Kunst"

11. Internationale Ausstellung Dresden / 28.07. - 01.10.2017


Die OSTRALE – Biennale ist die drittgrößte Ausstellung für zeitgenössische Kunst in Deutschland. Sie ist keine Verkaufsausstellung per se, was uns die Freiheit gibt, abseits des Marktgeschehens gesellschaftlich relevante Themen zu diskutieren. Die Leitgedanken der OSTRALE wie friedlichem Miteinander, Akzeptanz des Fremden/ Unbekannten, respektvollem Umgang miteinander, religiöser Vielfalt, Internationalität spiegeln sich in den Ausstellungen stetig wieder.

Eine re_form ist gemäß Definition eine planvolle und gewaltlose Umgestaltung bestehender Verhältnisse ohne Bruch mit den wesentlichen geistigen und kulturellen Grundlagen. Ziel einer Reform ist die Verbesserung. Kunst kann in einem notwendigen Reform-Prozess Fragen stellen und Lösungsansätze einbringen. Das Leitthema „re_form" greift vor allem die Frage nach planvoller Umgestaltung bestehender kulturpolitischer Verhältnisse und Kultur-Systeme in Europa, Deutschland und gerade auch in unserer Stadt auf, die auf dem Weg ist, sich als „Kulturhauptstadt 2025" zu bewerben.

Weitere Informationen und ausstellende Künstler

Eröffnungsprogramm, 28. Juli 2017

18 Uhr, Messe
soundlab inside artistgroup SARDH mit BALOG JOEL SCHWEIGER WORMSINE VOXUS IMP (DEU)
hillumination und Performanceshow mit Said Dokins und Leonardo Luna (MEX)

Eröffnungsreden, 18.15 Uhr, Messe
Ministerialdirigent Thomas Früh, Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Alexander Nym, Diplomatischer Dienst NSK-Staat // Geschäftsführer Kultur Aktiv e.V. Dresden
Anna Fedorczuk, Prezes Zarządu // Vorsitzende von Czapska Art Fundacija // Posen (POL)
Patrick J. Fenech, Vorstand von Fondazzjoni Kreattuvità // St. James Cavalier in Valletta (MLT) // Kooperation ECoC 2018

ab 18.45 Uhr, Messe
Kay Kaul (DEU)
Preview OSTRALE, documenta des ostens – Film, 25'00", 2016
...und da gibt es noch etwas neben Zwinger und Frauenkirche – die international viel beachtete und seit über zehn Jahren jeden Sommer stattfindende Dresdner Großausstellung für zeitgenössische Kunst. Kay Kaul hat die OSTRALE ein Jahr lang begleitet und bebildert in seinem Film einen Ausstellungszyklus von Planung und Aufbau, von Eröffnung bis Ausstellungsende.

19.15 Uhr, Tor 6
Committee for Unsolicited Business (Luk Sponselee und Werner Klompen / NLD)
Kollision-X – 25'00"
Part 1: Mega Stylo Ensemble
Part 2: Choreography for Pappe Camper
Part 3: All Sweets Comes from the Inside
Von außen im Hocken ist das Erste, was sich zeigt: Etwas, das wie eine seltsame Karikatur aussieht, die ins Stocken geraten ist. Stop. Klar wurde, dass es sich um eine Situation handelt, vor der eine Aktion im Voraus stattfand, sodass dieses Bild Wirklichkeit wurde. Das Fahrzeug, als ob es per Post gesendet wurde, hat ein Lächeln und seinen Platz gefunden.den.

19.15 - 22 Uhr, Außenbereich
Giovanni Gaggia (ITA)
Miratus Sum
Themen wie Identität, Rituale, Selbstverleugnung und das Teilen sind Eckpfeiler für Aufführungen, die immer als Interaktion mit anderen Menschen dienen. In ihnen leiden die ins Spiel kommenden Identitäten unter wechselseitiger Ansteckung und rufen Erinnerungen an schamanische Riten sowie Rituale der Einweihung hervor, durch die sich die tieferen Bereiche des menschlichen Geistes verwandeln.

19.40 - 22 Uhr, Tor 7 / Dauer Performance: Jeden Freitag um 18:00
DEREVO (DEU, RUS) von Elena Yarovaya
Try walking in my shoes – dance performance, 25'00"
„Bevor du jemanden verurteilst, nimm seine Schuhe und lauf seinen Weg, versuch seine Tränen, fühl seinen Schmerz. Stolpere über jeden Stein, über den er stolperte. Und nur dann kannst du sagen, dass du weißt, wie man richtig lebt." – Dalai Lama

20 - 21 Uhr, Tor 5 / zusätzliche special dates
Klasse Deggeller, Hochschule für Bildende Künste Dresden (DEU)
Outside the frame – performative Aktion, 20'00"
Der Titel „OUTSIDE THE FRAME" ist Programm. Philosophisch befragt - was existiert außerhalb des Bildes. Inhaltlich gedacht - alles was nicht in dem Bild zu sehen ist. Künstlerisch betrachtet - was unter der Oberfläche transparent wird.
Die künstlerischen Autor_innen der Videoarbeit: Hannah Ernste, Romy Rexheuser, Sebastian Schrader (Studierende der HfBK Dresden)
Künstlerische Leitung: David Campesino und Prof. Marc Deggeller (Lehrende der HfBK Dresden)

21 - 22 Uhr, Tor 18
Volodymyr Topiy (UKR)
Luft, air, воздух, повітря...
Eine Performance über Luft und Zeit.

22-23 Uhr, Ausstellungsbereich
Wiola Ujazdowska (POL)
Luxury problems
Trauern ist Luxus. In früheren Zeiten gab es professionell Trauernde - Frauen, die gerufen wurden, um zu weinen. In dieser Arbeit hier wurde die Künstlerin zur Trauernden, um nach dem Tod ihrer Mutter zu weinen. Das Trauma wird überspitzt in einen performativen Akt gewandelt. Der Körper der Trauernden wurde zusammen mit geometrischen Formen gesetzt, welche das Anorganische symbolisieren.

Dauerperformance, Außenbereich
Serge Feeleenger (BLR)
Way of 10 brushes – Live-Painting
"Als ich die Zehn-Finger-Technik entdeckte, konnte ich die Bedeutung dieser Entdeckung noch nicht absehen. Die Zehn-Finger-Technik ist nicht nur eine andere Art zu malen. Es ist ein Weg, die Malerei neu zu überdenken. "

OSTRALE-AudioGuide „AllSense“ für Blinde und Sehbehinderte

Erstmals vermittelt die OSTRALE Blinden und Sehbehinderten den Zugang zur Kunst auch mittels einer eigens programmierten, kostenlosen App.

„Die App „AllSense" ist ein Audio-Guide. Dadurch ist es möglich einen Querschnitt von 25 ausgewählten Arbeiten er Ausstellung zu repräsentieren und mittels Autodeskriptionen vorzustellen. Kunstwerke und andere Orte auf dem Ausstellungsgelände, wie Gastronomie, Toiletten etc., werden von uns mit sogenannten Bluetooth-Beacons ausgerüstet. Nähert sich der Nutzer der App diesen Punkten,wird die Audiodeskription angesagt.", beschreibt der selbst blinde Dr. Jan Blüher, der die App mit seiner Firma visorApps im Auftrag der OSTRALE programmiert hat.

Zusätzlich zur App wird ein visuelles und taktiles Leitsystem Sehbehinderten und Blinden Orientierung geben. Die App gibt es sowohl für iOS als auch für Android-Geräte, sie ist im Play Store, App Store sowie mit vor Ort ausleihbaren Geräten zugänglich.

Video Kunst auf dem "LOOP Festival Barcelona"

OSTRALE-Kunst auf dem LOOP Festival www.loop-barcelona.com, Barcelona 18 - 27 May 2017. Die Auswahl internationaler Künstler für das im Rahmen des Loop Festivals gezeigte Programm „Visions, Visionats i Visionaris" wurde von Agustí Fructuoso (TPK) und der OSTRALE-Direktorin Andrea Hilger kuratiert.

Vorgestellt werden Screenings und Videoinstallationen von Anne Müller (Deutschland/OSTRALE), Jose Mart, DROPP Collective (Alexandre Astier, Matthieu Capellier, Gregoire Fabvre, Vincent Rubin), Alberto Lozano (Katalonien) und Marcus Sharar (Israel/OSTRALE).

Veranstaltungsort: TPK Art i Pensament Contemporani, www.tpkonline.com, http://loop-barcelona.com/venue/tpk-art-i-pensament-contemporani/, Av Josep Tarradellas 44, 08901, L'Hospitalet (Barcelona)

Ein Projekt von: DROPP Collective & OSTRALE

„Valletta International Visual Arts (VIVA) Festival"

Von Mai bis Juli 2018 gastiert die OSTRALE  im Rahmen der europäischen Kulturhauptstadt im St. James Cavalier, im German Maltese Circle und im Valletta Contamporary, Malta. Vorab waren wir im April 2017 schon in Valletta um eine Ausstellung im Rahmen des „Valletta International Visual Arts (VIVA) Festival" zu realisieren. Viel Arbeit, eine großartige Location, einmalige Kunst und neue Freunde sind das Ergebnis von 10 Tagen in Valletta.

MEDIATRIXISM / „Valletta International Visual Arts (VIVA) Festival"
Exhibition at the"German-Maltese Circle", Valletta, Malta / www.viva.org.mt
Künstler: Anne Müller, Martin Müller / Kuratorin: Andrea Hilger / 15.4. – 15.5. 2017
„Fondazzjoni Kreattività", „St James Cavalier", „Goethe Institute", „META Foundation"