OSTRALE´011

Slaughterhouse Five

5. Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste Dresden

1.7.-4.9.2011

Schirmherrschaft: Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens Karl-Heinz Lambertz

Mit der OSTRALE'011 begibt sich das Festival in seinem fünften Jahr im Sinne des 1969 erschienenen Romans des US-Bestsellerautors Kurt Vonnegut (1922-2007) "Slaughterhouse Five" indas Spannungsfeld scheinbar strukturfreier, zwischen historischund zeitgenössisch kommunizierender Zustände.

Der Roman "Slaughterhouse Five" spielt in seinem titelgebenden Teil
tatsächlich auf dem heutigen Gelände der OSTRALE während der Bombardierung Dresdens in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945. Er verwebt zugleich Fantasie und Autobiographie, und erzählt ohne traditionelle Struktur und Zeichensetzung. Die sinnhafte Anlehnung an den Roman ist aber gleichzeitig auch formale Abgrenzung, denn allein die Kunst vermag es, non-verbal zu erzählen.

Jede Kunstform ist eine Form des Erzählens, weil auch die 'Wirklichkeit' sich erzählend preisgibt. Schon die Worte sind ja beschreibende Festhaltungen von den Dingen inhärenten, diese in die Welt hinaustreibenden Eigenschaften. Darin liegt auch der Anspruch auf Wahrheit und Schönheit von Kunst begründet. Dem Künstler jedoch ein Thema vor zu geben, welches sich an eine Geschichte bindet, wäre fatal, aber eine Geschichte die sich aus so unterschiedlichen historischen wie zeitgenössischen Eckpunkten trifft, ist die Herausforderung, auf die sich die OSTRALE im fünften Jahr einlassen will.

Das Thema versinnbildlicht zugleich die kontinuierliche Zeitachse der Entwicklung der maroden Gebäude des Erlwein-Schlachthofes zur jährlich neu stattfinde nden OSTRALE, die sich zu einem ganzjährig aktiven Zentrum für zeitgenössische Künste entwickelt.

Künstlerische Leitung: Andrea Hilger, Dr. Martin Müller

Module der OSTRALE´011

OSTRALE.xtra
beinhaltet programmatisch all jene zeitgenössischen Ausdrucksformen, die sich im
Grenzgang zwischen darstellender und bildender Kunst bewegen und sich mit Räumen und Außenarealen neuartig auseinandersetzen.

Out of OSTRALE
schließlich ist eine im Anschluss an die OSTRALE stattfindende Wanderausstellung
ausgewählter Arbeiten. Sie wird in verschiedenen europäischen Städten mit dem Anspruch realisiert werden, im Rahmen von europäischen Partnerschaften auch dort eine funktionale Neuinterpretation von Industriegebäuden vorzunehmen und ungenutzten, leer stehenden Raum wieder zu beleben und zu transformieren. 2010 wurde die Out of OSTRALE in Katowice/Polen und Eupen/Belgien veranstaltet.

IAM -International Art Moves
Schaufenster Internationaler Kunsthochschulen
Gegenstand des Moduls ist dr Aufbau eines europäischen und außereuropäischen Netzwerkes von Kunsthochschulen und Akademien und deren institutionelle Verankerung im Ostragehege. Im Kern basiert das Projekt auf dem europäischen "Bologna-Prozess", i.e. auf dem Aufbau eines einheitlichen europäischen
Hochschulraums, hier im Kontext der zeitgenössischen Kunst und Ausbildung.
Internationale Kunststudenten entwickeln im „realen", professionellen Kontext der OSTRALE als Botschafter ihrer Universität Kunstprojekte.

OSTRALE Kulturpädagogik
Ergänzend zu den genannten, sich verstetigenden Vermittlungs- und
Beteiligungsmaßnahmen wird die OSTRALE mit der Kulturpädagogik ein weiteres soziokulturelles Vermittlungsinstrument in die zukünftigen Aktivitäten einbinden. Diese kann ihrem Ansatz nach als ein "Soziales Kulturmanagement" bez
eichnet werden und richtet sich innovativ auf die zielgruppenorientierte Integration und Partizipation aus. Hierbei bilden Vermittlungsfunktion, Organisation und Marketing eine Einheit.

OSTRALE.auswärts
wird "Kunst im öffentlichen Raum" inszeniert und als StreetArt vor allem
außerhalb des Areals des OSTRALE-Zentrums wahrnehmbar sein.

Kin.OSTRALE
wiederum ist ein Format zeitgenössischer Filmkunst, welche auf wechselnde Weise
einen Bezug zu den ausgestellten Kunstwerken herstellt