OSTRALE_weht_ODER – Artyści z Drezna we Wrocławiu

Der Wind weht aus OST, aus Dresden, Malerei, Plastik, Fotografie, Sound-, Licht-, Video-, Installations- und Performance-Kunst. Der Austausch mit der europäischen Kulturhauptstadt Wrocław soll Dresdner Positionen in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresdenproduzenten | galerie Dresden und der galerie sybille nütt Dresden zeigen und damit unsere Städtepartnerschaft auf kultureller Ebene unterstreichen. Gleichzeitig werden Künstler aus Wrocław in Dresden ausstellen auf der versetzt stattfindenden OSTRALE´O16.

Der Austausch „Dresden, Wrocław – OSTRALE weht ODER“ möchte Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Erinnerungsdiskursen Dresdens und seiner Partnerstädte Wrocław beleuchten. Inwiefern unterscheidet der 13. Februar Dresdens Erinnerungskultur im Vergleich zum kollektiven deutschen Erinnern? Hat die polnische Regierung der Nachkriegszeit es geschafft, Wrocław wieder eine polnische Identität zu geben, obwohl die Stadt, in der Geschichte einmalig, den größten Identitätswandel erfahren hat?
Über allem steht die Frage, inwiefern die Erinnerung unsere Wahrnehmung der Gegenwart und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen bestimmt.

Die teilnehmenden KünstlerInnen
Nadine Baldow, Manja Barthel, Till Ansgar Baumhauer, Matthias Bausch, Eberhard Bosslet, Sandra Collée, Ivana De Vivanco, Nele Bühler, Constanze Deutsch, Luise Ehrenwerth, Arina Essipowitsch, Anke Ewers, Else Gold, Maja Gratzfeld, Thorsten Groetschel, Robert Grund, Antje Guske, Manaf Halbouni, Thomas Hellinger, Valentin Reichert, Olivia Rosenfelder, Ludwig Kuckartz, Anne Müller, Anna-Luisa Vieregge, Julius Zimmermann, Stephanie Zurstegge, Susanne Hampe, Oscar Hernandez Rodriguez, Frank Herrmann, Kerstin Junker, Kirsten Kaiser, Bartlomiej Kiszka, Tobias Köbsch, Lars Kohl, Jens Küster, Alex Lebus, Johannes Makolies, Christian Manss, Matthias Lehmann, Martin Paul Müller, Rainer Müller, Maja Nagel, Lukas Oertel, JUR art group (Elena Pagel, Tetiana Biletska, Robert Zeissig aca wormsine), Stephan Popella, Sandra Rosenstiel, Simon Rosenthal, Anne Rosinski, Luc Saalfeld, Marten Schech, Steffen Schiemann, Klaus Schmidt, Heinz Schmöller, Evelyna Schubert, Winnie Seifert, Tobias Stengel, Olaf Stoy, Kathrin Süss, Marcel Walldorf, Theresa Wenzel, Toni Winkler, Levi Wolffe, Nadine Wölk, Peter Zimolong

Kuratoren: Sybille Nütt, Detlef Schweiger

Ausstellungsmanagement: Antka Hofmann
Zeit: 13. Mai 2016 bis 31. Juli 2016 im Rahmen des Events Wrocław – Kulturhauptstadt Europas 2016
Ort: Browar Mieszczański Wrocław (Kulturbrauerei)
Künstlerische Leitung: Andrea Hilger
Projektmanagement: Thomas Dumke
Eröffnungsveranstaltung: 13.05.2016
Anfahrt: Zug-Direktverbindung Dresden-Wrocław

reguläre Öffnungszeiten der Ausstellung OSTRALE weht ODER:
(von 14. Mai bis 31. Juli 2016)
Mittwoch bis Sonnabend: 15 bis 20 Uhr
Sonntag (inkl. Feiertage): 10 bis 16 Uhr
Montag & Dienstag: geschlossen (außer an Feiertagen)!

Extra / erweiterte Öffnungszeiten anlässlich:
Fr, 13. Mai – Eröffnung der Ausstellung (18-22 Uhr)
Sa, 14. Mai – Museumsnacht (15-21 Uhr)
zusätzlich: Führungen durch die Ausstellung um: 15 Uhr & 19 Uhr

Sa, 21. Mai – 5’nizza, Konzert (15-22 Uhr)
Sa, 4. Juni – Europa na Widelcu 2016 (15-22 Uhr)
Sa, 11. Juni – Wrocław Fashion Meeting (12-20Uhr)
So, 12. Juni – Wrocław Fashion Meeting (10-18 Uhr)
Fr, 17. Juni – Podwodny Wrocław Art Festival (15-22 Uhr)
Sa, 18. Juni – Podwodny Wrocław Art Festival (15-22 Uhr)
Fr, 15. Juli – Koalicja miast: Łódź (15-22 Uhr)
Sa, 16. Juli – Koalicja miast: Łódź (15-22 Uhr)

3. bis 10. Juni 2016 Sächsische Kulturtage Breslau in der Browar Mieszczański
3. und 4. Juni 2016, 21 Uhr LichtinstallationEchtzeitlicht
4. Juni 2016, 19:00 Uhr Triple Trouble Open-Air-Konzert
5. Juni 2016, 15:00 BANDA INTERNATIONALE DRESDEN Open-Air-Konzert

Das Austauschprojekt zwischen den beiden StädtenWrocław und Dresden, OSTRALE weht ODER, wird finanziert mit Mitteln der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 in Wrocław, des Polnischen Ministeriums für Kultur und des nationalen Erbes, dem Nationalen Forum der Musik, dem Festivalbüro IMPART 2016, KGHM Polska Miedź, des Freistaates Sachsen sowie der Landeshauptstadt Dresden.

www.wroclaw2016.pl