openHUB Europe

Mit europäischen Partnern zu kultureller Gemeinschaft

Das Projekt openHUBEurope bietet zur OSTRALE´O16 im Bereich der interdisziplinären, zeitgenössischen Kunst eine Plattform für die nachhaltige Zusammenarbeit auf europäischer Ebene. Die komplexen Aktivitäten des Zwei-Jahres-Projekts, das im Mai 2015 startete, bestehen vor allem aus Ausstellungen, Artist-in-Residencies, Workshops, professionellen Schulungen für die Partnerorganisationen, Expertenpannels und Diskussionsforen. Ziel von openHUB Europe ist es, geografische, intellektuelle, soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge zu reflektieren, um kollaborative Prozesse innerhalb des Europäischen Kulturbereichs besser zu verstehen und zu praktizieren. An oberster Stelle stehen dabei die Entwicklung einer gemeinsamen, europäischen, kulturellen Identität und des Sinns für Gemeinschaft.

Inklusiv denken, gemeinsam handeln
openHUB Europe zielt darauf ab, Künstler und Kulturmanager mit und ohne Behinderung gemäß ihrer individuellen Fähigkeiten im Bereich der inter- und transnationalen Zusammenarbeit mit Experten durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen zu unterstützen. Im Rahmen von openHUB Europe nehmen die beteiligten Künstler an Artist-in-Residencies in Dresden und in Mailand teil und präsentieren ihre Werke und Performances dem Publikum.

Partnerorganisationen

Die OSTRALE – Festival für zeitgenössische Kunst als Hauptpartner der openHUB Europe kooperiert mit drei europäischen Partnerorganisationen: Die ArtBrut Gallery and Studio for Encouraging Social Participation in Breslau, Polen, spielen seit Anfang 2009 eine Schlüsselrolle im Projekt “The World of Hope”. Ihre Mission ist die Präsentation und die aktive Förderung von Kunst und anderen kreativen Leistungen von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Störungen, um die soziale Integration von behinderten Künstlern zu unterstützen. Die Galerie und das Studio veranstalten Ausstellungen, Workshops, Meet-the-artist-Veranstaltungen und Plattformen, um die soziale Eingliederung zu fördern.

Die Associazione Equinozio in Mailand, Italien organisiert und fördert Kunst-Events in Zusammenarbeit mit Verbänden, Institutionen, Bibliotheken und Theatern, sowie die Schaffung von “Kulturkreisen”. Neben Video-Konzerten und Theatershows mit Musik, Poesie und Bildern, die der italienischen Kultur gewidmet sind, veranstaltet Equinozio auch Schulungen und Entwicklungsprojekte des sozialen Zusammenhalts. Durch Förderungen der Cariplo Foundation und der Stadt Mailand, konnte beispielsweise ein Kunsttherapieprogramm im Gefängnis von Saint Victor etabliert werden. Das Projekt wurde durch Assoziatione Equinozio in Zusammenarbeit mit A & I, Arci Mailand, Lombardy Region, der Stadt Mailand und der Bicocca Universität konzipiert und realisiert.

Netwerk / Zentrum für zeitgenössische Kunst in Aalst, Belgien, setzt seinen Schwerpunkt auf die Schaffung von visuellen Künsten, bei denen die Konzeption, Produktion, Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt stehen, und durch internationalen Austausch sowie lokale Zusammenarbeit gestützt werden. Das Ausstellungsprogramm wird durch Artist in Residencies bereichert und verortet zeitgenössische Entwicklungen in der bildenden Kunst in einem breiteren gesellschaftlichen Kontext. Alle Disziplinen der bildenden Kunst werden mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen wie Performances und Konzerten, Theater, Tanz und Literatur in Zusammenhang gebracht. Seit 2006 ist das Netwerk / Zentrum für zeitgenössische Kunst in öffentlicher Trägerschaft.

Heinz Bert Dreckmann »Geschlossene Gesellschaft« (2011), Foto: Hebran

Heinz Bert Dreckmann »Geschlossene Gesellschaft« (2011), Foto: Hebran

Fünf europäische Art Events

Das Projekt openHUB Europe setzt sich aus fünf Kunst-Events zusammen. Jede der Partnerorganisationen organisiert dabei während des zweijährigen Projekts in enger Zusammenarbeit mit den Partnern einen Art Event.

Erstes Art Event: “Food/Eat Art” in Dresden, Deutschland
Im Rahmen der OSTRALE´O15, 10.7.-29.9.2015
openHUB Europe-Kunstwerke sind entsprechend gekennzeichnet.

Zweites Art Event: “Food/Eat Art” in Mailand, Italien
Palazzina Sicentro und Biblioteca Valvassori Peroni, 13.-29.10.2015

Drittes Art Event: “Rural vs. Urban” in Aalst, Belgien
In der Galerie “Netwerk / Zentrum für zeitgenössische Kunst”, 21.5.-8.6. 2016

Viertes Art Event: “Po.rozumienie, Über.einkommen, Under.standing” in Breslau, Polen
In der Galerie “The ArtBrut Gallery and Studio for Encouraging Social Participation” Juni/Juli 2016

Fünftes Art Event: “Po.rozumienie, Über.einkommen, Under.standing”
Im Rahmen der OSTRALE´O16, 1.7.-25.9. 2016

Weitere Informationen: www.openhub-europe.eu

openHUB Europe wird ko-finanziert durch das Programm KREATIVES EUROPA der Europäischen Union und gemeinschaftlich umgesetzt von OSTRALE – Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Associazione Culturale Equinozio, NETWERK, centrum voor hedendaagse kunst, sowie ArtBrut Gallery und Studio for Encouraging Social Participation.