OSTRALE´O16 – Ausschreibung

Liebe Künstlerinnen und Kunstschaffende Institutionen,

die OSTRALE lädt Sie ein, sich mit Ihren Projekten und Werken für die OSTRALE´O16 in Dresden zu bewerben. Unser Online-Bewerbungsverfahren über das Registrierungs-system steht Ihnen bis zum 29.2.2016 offen. Bitte beachten Sie, die OSTRALE akzeptiert ausschliesslich Bewerbungen, die über dieses Registrierungssystem eingereicht wurden.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Die OSTRALE´O16 präsentiert sich unter dem Leitgedanken error: X, ein Begriff, der uns im digitalen Zeitalter öfter begegnet, als uns vielleicht lieb ist. Die Masse an Informationen und Meinungen hat sich zu einem unübersichtlichen Datendschungel verwachsen, dem die nachfolgende Generation mit Selfie-Sticks bewaffnet gegenübersteht, während die Heimatfront fröhlich Bilder vom Abendessen postet. Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung. Die Vernetzung ist unmittelbarer als jemals zuvor. Es gibt die Idee eines globalen Miteinanders und das Internet ist das Werkzeug, mit dem wir den Mühlrädern unserer Zeit einen Stock in die Speichen werfen können.

Qualitätsmerkmal und Fehler in der Kunst festzulegen, dessen wird sich in gleichem Maße häufig von Vielermann angenommen. Es ist an der Zeit, eine Fehleranalyse zu betreiben, ein „Controlling“ vorzunehmen – in der Kunst und an der Kunst. Es bleibt die Frage, inwieweit dem Fehler nicht eine gewisse Attraktivität innewohnt – Menschlichkeit, Herz und Größe. In Annäherung lässt sich Savielly Tartakower zitieren: „Fehler können und dürfen nur starke Spieler machen?“ Ist dies auf unsere globale Welt übertragbar?

Den Blick nach außen richtend eröffnet sich uns die Möglichkeit, eigene Standpunkte einzubringen und in einen offenen Diskurs zu stellen. Kreativität entsteht für uns aus den Kräften der kulturellen Identität, des globalen Austauschs, des urbanen Freiraums und des empirischen Spiels in der Kunst. Diese zu fördern und herauszufordern ist Anliegen. Junge, zeitgenössische Kunst neben den Etablierten zu sichten und zu präsentieren, ist unser Ziel. Ein zweistufiges, internationales und offenes Bewerbungs- und Einladungs-verfahren durch Kuratoren, Partner und die OSTRALE gestaltet diese Seite der Ausstellung mit stetigem Blick auf den Leitgedanken error: X 

Syowia Kyambi, Kuratorin, Künstlerin (Kenia)
Tomasz Wendland, Direktor Mediations Biennale Poznan (Polen)
Harro Schmidt, 
Kurator Kunsthalle Faust, Hannover (Deutschland)
Andrea Hilger, OSTRALE k.L. (Deutschland)

Jurysitzung 1 (Internationale Auswahl): 30. März – 2. April 2016
Jurysitzung 2 (Internationale Auswahl): 13. April – 16. April 2016
Positionierung-Kuration (error: X, Poznan): 17. April 2016